Zwei Zelte mit einigen Habseligkeiten, die unter einem Aufgang der Rheinkniebrücke in Düsseldorf stehen / Markus Lahrmann

Caritas in NRW – AKTUELL

Kampagnenbündnis Wohnen

Die Caritas in NRW beteiligt sich an einem neu gegründeten Bündnis für Mieterschutz und bezahlbaren Wohnraum. Mit einer Online-Petition versuchen Gewerkschaften, Mieterschützer, Wohlfahrts- und Sozialverbände, drohende rechtliche Verschlechterungen zu verhindern. mehr

Drei Mädchen halten die Köpfe zusammen und lächeln in die Kamera. Ein Mädchen trägt ein anderes, kleineres Mädchen auf dem Arm. / Achim Pohl

Caritas in NRW

Was leistet Jugendhilfe?

Kinder und Jugendliche in stationären Heimen der Jugendhilfe können oft durchaus selbstbewusst mit der Tatsache umgehen, dass sie nicht bei ihren Eltern leben. Das Gefühl, anders zu sein, in einer Wohngruppe im Heim zu leben, wird im Vergleich mit anderen Kindern dennoch immer wieder spürbar. mehr

Kommentar

Zwischen Geld und Fachlichkeit

Porträt: Heinz-Josef Kessmann

Porträt: Heinz-Josef Kessmann

Neu ist diese Kontroverse keineswegs, aber immer wieder bestimmt die Frage nach den fachlich notwendigen finanziellen Ressourcen die Diskussion um die Zukunft der Hilfe in den Diensten und Einrichtungen der Caritas und der anderen freien Träger. mehr

Caritas in NRW

Kriterien sind Qualität und Fachlichkeit

Ein Jugendlicher übergibt einer Pädagogin ein Handy. Die Pädagogin hält dabei eine kleine Kiste mit Elektroartikeln in der Hand. / Barbara Bechtloff

Ein Jugendlicher übergibt einer Pädagogin ein Handy. Die Pädagogin hält dabei eine kleine Kiste mit Elektroartikeln in der Hand. / Barbara Bechtloff

In Nordrhein-Westfalen bildeten seit 2003 die sogenannten Landesrahmenverträge I und II die Grundlage für Vereinbarungen über Leistungsangebote, Qualitätsentwicklung und Entgelte in der stationären und ­teilstationären Erziehungshilfe. 2012 wurden sie gekündigt. Jetzt soll es neue Verhandlungen geben. mehr


Interview

Die Zahlen steigen

Porträt: Sebastian Heyn, der in seinem Büro auf einem Stuhl sitzt / Christian Heidrich

Porträt: Sebastian Heyn, der in seinem Büro auf einem Stuhl sitzt / Christian Heidrich

Ein Jugendamt kann vieles falsch machen: Es hat einen fachlichen Anspruch, es braucht Vertrauen von Eltern, Schulen und Trägern, es steht unter Kostendruck vonseiten des Kämmerers, die Politik wacht mit Argusaugen. Jugendamtsleiter Sebastian Heyn über einen Spagat. mehr

Interview

Viele Stellen wieder abgebaut

Porträt: Friedhelm Evermann / Peter Bandermann

Porträt: Friedhelm Evermann / Peter Bandermann

Friedhelm Evermann, Leiter der Jugendhilfe St. Elisabeth in Dortmund, über Aufbau und Abbau von stationären Heimplätzen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge mehr


Caritas in NRW

"Schlechtes sehen, um Schlimmeres zu verhindern"

Das "Bunte Haus" der Jugendhilfe Werne in der Frontansicht / Harald Westbeld

Das "Bunte Haus" der Jugendhilfe Werne in der Frontansicht / Harald Westbeld

Der Wandel und die Entwicklung in der Jugendhilfe zeichnet sich auch architektonisch ab. Wo früher Heime wie Trutzburgen wirkten, dominieren heute gläserne Fronten, bunte Fassaden und eine aufgelockerte Bebauung. Die Diversifizierung der Angebote macht immer passgenauere Hilfen möglich. mehr

Caritas in Zahlen

Jugendhilfe: mehr Fälle – mehr Kosten

Logo für die Rubrik "Caritas in Zahlen" / Caritas in NRW/pixabay.com

Logo für die Rubrik "Caritas in Zahlen" / Caritas in NRW/pixabay.com

Die Kosten der erzieherischen Hilfen sind immer wieder Thema der politischen Diskussion über die Kinder- und Jugendhilfe. Doch auch die Fallzahlen steigen und die Schwere mancher Fälle. Die Caritas in NRW ist stark angagiert - eine Infografik. mehr


Porträt

Perspektivwechsel ohne Schock

Porträt: Celina Herr / Lisa Uekötter

Porträt: Celina Herr / Lisa Uekötter

Sie tauschte den Vorlesungssaal der Hochschule gegen ein Büro. Ein Schreibtisch im zweiten Stock des Caritasverbandes Münster ist Celina Herrs neuer Arbeitsplatz - zumindest für ein halbes Jahr. Die 23-Jährige absolviert ihr Praxissemester beim Betreuungsverein. mehr

care4EU

Europa bedeutet Liebe, Frieden und Entwicklung

Porträt: Jorge Nuño Mayer / Privat

Porträt: Jorge Nuño Mayer / Privat

Im Jahr der Europa-Wahl veröffentlichen wir eine Porträt-Serie mit Menschen aus ganz Europa, die sich um Europa sorgen, die den europäischen Gedanken stärken wollen und für die Caritas arbeiten oder engagiert sind. Heute: Jorge Nuño Mayer: mehr

Zwei Wohnblöcke mit Plattenbauten in Köln-Chorweiler, vor dem sich eine kleine Parkanlage befindet. Auch ist die Filiale eines Elektronikhandels zu sehen. / Foto: Markus Lahrmann

Landesweite Kampagne

"Wir wollen wohnen!"

Gegen den Abbau von Mieterrechten und für mehr bezahlbaren Wohnraum in NRW hat sich ein breites Aktionsbündnis „Wir wollen wohnen!“ gegründet. Gemeinsame Forderungen erheben Caritas, Mieterbund, DGB und weitere Sozialverbände. mehr

Porträt: Erzbischof Jean-Claude Hollerich, der auf dem CiNW-Europaforum vor einem Roll-up steht / Markus Lahrmann

Caritas in NRW – AKTUELL

Europaforum

Der Präsident der europäischen Bischofskonferenzen (COMECE), Luxemburgs Erzbischof Jean-Claude Hollerich, und der ehemalige EU-Parlaments-Präsident Klaus Hänsch forderten mehr Einmischung der Caritas in die europäische Politik. mehr

Ein Junge, der einen Kapuzenpullover trägt, schaucht mit einem leeren Blick in die Kamera. Vor einem Mund hält er ein Handy, auf dem sein Mund mit trauiger Mimik zu sehen ist. / Armin Staudt-Berlin/photocase.de

Caritas in NRW

Caritas digital

Die Arbeit der Caritas ist eine rein menschliche Tätigkeit und wird es immer bleiben. Wirklich? Es gilt, vorsichtiger zu werden. Schon ganz andere „Dickschiffe“ sind gezwungen, ihre „ewigen Gewissheiten“ über Bord zu werfen. mehr

Kommentar

Digitalisierung verändert Meinungsbildung

Porträt: Sabine Depew / Nicole Cronauge

Porträt: Sabine Depew / Nicole Cronauge

Interessenverbände stehen wie alle anderen Organisationen vor großen Herausforderungen, wenn sie sich dem digitalen Wandel stellen wollen. Das betrifft auch die sozialpolitische Interessenvertretung. Und hier zeichnet sich gerade ein Paradigmenwechsel ab. mehr

Caritas in NRW

Wenn der Kölner Dom ins Altenheim kommt

Eine Seniorin sitzt im Gemeinschaftsraum eines Altenheims an einem Tisch vor einem Laptop und spielt ein Videospiel. Sie hält dabei einen XBox-Controller in den Händen. / Markus Harmann

Eine Seniorin sitzt im Gemeinschaftsraum eines Altenheims an einem Tisch vor einem Laptop und spielt ein Videospiel. Sie hält dabei einen XBox-Controller in den Händen. / Markus Harmann

Eine 93-Jährige mit einer Virtual-Reality-Brille auf der Nase – das wirkt erst einmal ungewöhnlich. Im Kölner Caritas-Altenzentrum St. Maternus aber gehört die Hightech-Brille genauso zum Alltag der 117 Bewohner wie Tablets und Computer-Spiele. mehr


Caritas in NRW

Digitalisierung gibt ein hohes Maß an Sicherheit

Ein Mann sitzt an seinem Arbeitsplatz vor einem Computer und hat ein Headset am Ohr. / Christian Heidrich

Ein Mann sitzt an seinem Arbeitsplatz vor einem Computer und hat ein Headset am Ohr. / Christian Heidrich

In Mönchengladbach betreibt die Caritas die größte Caritas-Hausnotrufzentrale in NRW. Landesweit mehr als 9000 Kunden sind angeschlossen. Dank Digitalisierung geht der Service weit über Notrufe hinaus und soll noch ausgebaut werden. mehr

Caritas in NRW

Sensoren für Senioren

Eine Pflegerin steht vor dem Terminal des Assistenzsystems "JUTTA" und nimmt bedient den Touchscreen / Caritas/Christoph Grätz

Eine Pflegerin steht vor dem Terminal des Assistenzsystems "JUTTA" und nimmt bedient den Touchscreen / Caritas/Christoph Grätz

„JUTTA“ heißt ein technisches Assistenzsystem, das als wertvolle Unterstützung in der Pflege von Menschen mit Demenz im Sozialwerk St. Georg eingesetzt wird. mehr


Caritas in NRW

Mehr Zeit für die Pflege dank Voice-Mail

Zwei Männer und eine Frau stehen auf einem Parkplatz, die Frau hält ein Smartphone und einer der Männer ein Dokument in den Händen / Christian Lukas

Zwei Männer und eine Frau stehen auf einem Parkplatz, die Frau hält ein Smartphone und einer der Männer ein Dokument in den Händen / Christian Lukas

Jedes Smartphone verfügt über ein eingebautes Mikrofon und eine dazugehörige Aufnahme-App. Warum, hat man sich beim Caritasverband Witten gefragt, werden diese nicht genutzt, um den Dokumentationsprozess bei der häuslichen Pflege zu vereinfachen? mehr

Caritas in NRW

Neuer Kollege im Altenheim

Der Pflegeroboter 'Pepper' / mdbildes/fotolia.com

Der Pflegeroboter 'Pepper' / mdbildes/fotolia.com

Roboter Pepper hat Sensoren am Kopf und an den Fingern, kann hören, sehen, sprechen und sogar Stimmlagen und Emotionen erkennen. In Siegen lernt er, wie er im Pflegealltag eingesetzt werden kann. Die menschlichen Kollegen fühlen sich entlastet und die Bewohner reagieren amüsiert. mehr


Caritas in NRW

Robotic im Operations-Saal

Eine Medizinerin und zwei Mediziner stehen an einem OP-Tisch und hantieren mit einem OP-Roboter / St. Marien-Krankenhaus Siegen

Eine Medizinerin und zwei Mediziner stehen an einem OP-Tisch und hantieren mit einem OP-Roboter / St. Marien-Krankenhaus Siegen

Der erste Roboter im Operations-Saal war ein Industrieroboter. Doch was vor dreißig Jahren mit kühnen Visionen begann, entwickelte sich bald zu einem Desaster. Heute ist "Robotic" im Krankenhaus nichts Außergewöhnliches. Doch Herrscher des Verfahrens bleibt der Mensch. Das ist auch gut so. mehr

Caritas in NRW

Digital lernen für analoge Pflege

Drei Frauen und ein Mann befinden sich in einem Schulungsraum und blicken auf zwei Tablets / Harald Westbeld

Drei Frauen und ein Mann befinden sich in einem Schulungsraum und blicken auf zwei Tablets / Harald Westbeld

Die Pflege alter Menschen wird analog bleiben. Aber vor Ausbildung und internen Arbeitsabläufen macht die Digitalisierung nicht halt. Die rund 1200 Schüler in den acht Fachseminaren des Caritas-Bildungswerks Ahaus werden vom ersten Tag an damit vertraut gemacht. mehr

Caritas-Jahreskampagne 2019