Caritas in NRW

Informationen

Dossiers und Debatten

Menschen würdig pflegen

In der Altenhilfe sorgt die Caritas vor allem für diejenigen alten Menschen, deren Lebenssituation von Krankheit, Pflegebedürftigkeit, fehlender sozialer Einbindung oder finanzieller Not geprägt ist. Die Angebote der Caritas reichen von der Wohnraumberatung für eine altersgerechte Wohnung über Altenheime, Begegnungsstätten, seelsorgerische Dienste bis hin zu Gesprächsgruppen für pflegende Angehörige. Die Caritas ist der größte Anbieter von stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen.

Hier geht es zum Dossier Altenhilfe und -pflege



Arbeitslos - abgeschrieben?

Die Caritas hat an vielen Orten Projekte und Initiativen für Arbeitslose gestartet. Daraus sind oft funktionierende Betriebe entstanden, die vielfältige Beschäftigung, Qualifizierung sowie Beratung und Vermittlung anbieten und in einer Vielzahl von Arbeitsfeldern tätig sind.

Hier geht es zum Dossier Arbeitslosigkeit



Not- und Katastrophenhilfe

Das Hilfswerk der deutschen Caritas ist Caritas international. Caritas international leistet weltweite Katastrophenhilfe und fördert im Ausland soziale Projekte für Kinder, alte und kranke Menschen sowie für behinderte Menschen. Die Caritas in NRW ist unterstützend und ergänzend tätig.

Hier geht es zum Dossier Auslandshilfe



Und die Armen?

Wer ohne Wohnung ist, führt ein Leben ohne Zuhause. Auf der Straße zu leben, jeden Tag, bei jedem Wetter, allein, oft krank und ohne Halt - das ist für viele unvorstellbar. Aber die Caritas kennt diese Realität - mitten unter uns. Sie bietet Übernachtung, Mahlzeitendienste und ambulante Hilfen, Übergangs- und Dauerwohnheime sowie Einrichtungen zur Resozialisierung. Die Caritas hilft den Menschen, die in ihrem persönlichen Umfeld keine ausreichende Hilfe finden und ihren Anspruch auf ausreichende Sozialleistungen nicht durchsetzen können.

Die Caritas unterstützt die Armen auf ihrem Weg zu mehr Chancengerechtigkeit und einem selbständigen udn verantwortlichem Leben.

Hier geht es zum Dossier Armut



Caritas ist Kirche

Der Dienst der Caritas gehört wie der Gottesdienst und die Verkündigung zum Lebenvollzug der katholischen Kirche.

Hier geht es zum Dossier Caritas ist Kirche



Europa

Wenn es um Urlaub, offene Grenzen, Frieden und innereuropäische Sicherheit geht, ist uns allen die europäische Union selbstverständlicher Alltag geworden. Doch eine gemeinschaftliche Zukunft Europas erfordert Mühen und Anstrengungen. Mehr europäische Solidarität ist auch auf der Ebene der Zivilgesellschaft notwendig. Wir Bürger müssen uns informieren, einmischen, solidarisieren. Nur dann ist eine gemeinsame Zukunft der Völker in einem sozialen Europa möglich. Solidarität beginnt zwar im Kopf - aber sie darf nicht beim Geld aufhören.

Hier geht es zum Dossier Europa



Familien helfen

Kinder versorgen, Haushalt managen, Eltern pflegen, Geld verdienen... Wenn das Familienleben zur Last wird, sind Krankheit und Burnout oft nicht weit. Die Caritas hilft. Und sie setzt sich für bessere Rahmenbedingungen ein: eine auf Familien ausgerichtete Politik und Arbeitswelt.

Hier geht es zum Dossier Familie



Kinder und Jugendliche stärken

Kinder und Jugendliche brauchen in ihrer Entwicklung Unterstützung und Förderung. Sie sollen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten heranwachsen. Die Caritas übernimmt Verantwortung für Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen.

Hier geht es zum Dossier Kinder und Jugendliche



Krankenhäuser

Krankheit trifft Menschen in allen Lebensphasen und häufig unvorbereitet. Katholische Krankenhäuser behandeln Patientinnen und Patienten aus dem Geiste christlicher Caritas.

Hier geht es zum Dossier Krankenhäuser



Unbehindert leben

Die Caritas tritt mit ihrer Arbeit der Ausgrenzung von Menschen mit Behinderung aus der Gesellschaft entgegen. Sie will ihnen nicht nur fachlich helfen, sondern vor allem auch zur gegenseitigen Akzeptanz von Menschen mit und ohne Behinderung beitragen.

Hier geht es zum Dossier Menschen mit Behinderung



Willkommenskultur für Menschen aus anderen Ländern

Die Aufnahme und Integration von Migranten bilden eine zentrale politische und gesellschaftliche Aufgabe, an deren Bewältigung die Caritas mitwirkt. Sie ist der christlichen Botschaft von der Gleichwertigkeit aller Menschen verpflichtet.

Hier geht es zum Dossier Migration und Integration



Obdach- und Wohnungslosigkeit

Wer ohne Wohnung ist, führt ein Leben ohne Zuhause. Auf der Straße zu leben, jeden Tag, bei jedem Wetter, allein, oft krank und ohne Halt - das ist für viele unvorstellbar. Die Caritas bietet Übernachtung, Mahlzeitendienste, und ambulante Hilfen, Übergangs- und Dauerwohnheime sowie Einrichtungen zur Resozialisierung.

Hier geht es zum Dossier Obdach- und Wohnungslosigkeit



Sterben und Tod

Nach christlicher Überzeugung ist das menschliche Leben an sich wertvoll, unabhängig davon, was und wieviel der Einzelne zu leisten imstande ist. Dies gilt für Menschen mit schwersten Behinderungen genauso wie beispielsweise für Menschen, die im Alter auf Pflege und Versorgung angewiesen sind. Jedes Leben ist einzigartig.  Deswegen wendet sich die Kirche gegen die organisierte Sterbehilfe. Sie tritt ein für Hilfe im Sterben, nicht Hilfe zum Sterben. Mit dem Ausbau von Palliative Care und der Hospizkultur setzt sich auch die Caritas für einen lebensorientierten Umgang mit dem Sterbensprozess ein.

Hier geht es zum Dossier Sterben und Tod