Caritas in NRW

Ehrenamt

Engagieren Sie sich!

NRW-Karte mit Bistumsgrenzen und Benennung der Bistümer

Die Caritas in NRW bietet Menschen, die sich für ein freiwilliges Engagement im sozialen Bereich interessieren, eine umfassende Plattform mit Informationen und Kontaktmöglichkeiten. Interessierte haben die Möglichkeit, ein Projekt nach einem Themenschwerpunkt, nach regionalen Gesichtspunkten oder einfach nach dem Ihnen zur Verfügung stehenden Zeitkontingent auszuwählen.

Klicken Sie auf die Makierung Ihrer Wahl um auf das Ehrenamtsportal des jeweiligen Bistums zu gelangen.

Beispiele für

Ehrenamt

Wir tun es aus Überzeugung!

 

Ein männlicher Flüchtling steht mit andere Flüchtlingen in einem Warteraum und hält einige Dokumente in die Kamera. Der Fokus des Bildes liegt auf den Dokumenten. / Achim Pohl

Selbst erlebt

Im Dschungel der Ehrenamtlichkeit

Systemprobleme, Behördenchaos und Formular-Bornierthheit: Was zwei Ehrenamtliche erleben, die eine syrische Flüchtlingsfamilie betreut haben. mehr

Ein Mann u. eine Frau stehen vor der geöffneten Kofferraumtür eines Kleintransporters, in dem Waren geladen sind. Ein weiterer Mann steht daneben und hebt einen gefüllten Korb aus einem Einkaufswagen. / Caritasverband für das Bistum Aachen

Reportage

Fahrdienst zum Supermarkt

In der Eifel ist der demografische Wandel spürbar. Aus den Dörfern ziehen junge Menschen weg, zurück bleiben die Alten. Der nächste Supermarkt ist für sie weit. Sie haben niemanden, der sie hinfahren kann. Ehrenamtliche des Caritasverbandes für die Region Eifel helfen. mehr

Titelbild der Boschüre 'ZukunftsDORF' zum Projekt des Dorfes Legden im Westmünsterland

Reportage

Ein ZukunftsDORF

Die Bürger von Legden sind jünger als der NRW-Durchschnitt, acht Ärzte kümmern sich um gut 7000 Menschen, die Wirtschaft im Westmünsterland brummt. Demografischer Wandel – kein Problem? Dass ausgerechnet hier schon vor Jahren ein innovatives Projekt gestartet ist unter dem Titel „ZukunftsDORF Legden“, hat anfangs manchen Bürger irritiert. mehr

Eine Hand mit türkisen Fingernnägeln blättert in einer Textausgabe des Ausländerrechts (AufenthaltsG, AufenthaltsVO, FreizügigkeitsG/EU) aus der viele Neon-Makierungsstreifen herausragen / Andre Zelck

Caritas in NRW

Die Angst vor der Behörde überwinden

Menschen in schwierigen Situationen an die Hand zu nehmen, um mit ihnen von Amt zu Amt zu gehen, damit sie erhalten, was ihnen gesetzlich zusteht, ist kein leichter Job. Ehrenamtliche Behördenbegleiter brauchen gleich mehrere Talente: Diplomatie, Fingerspitzengefühl, Hartnäckigkeit, Willensstärke, Disziplin und Ausdauer. mehr

Reportage

Im Alltag einfach da

Eine Familienpatin steht mit einer Betroffenen vor einigen dekorierten Regalen in einem Wohnraum und schauen sich das Foto eines Mädchens an / Markus Lahrmann

Eine Familienpatin steht mit einer Betroffenen vor einigen dekorierten Regalen in einem Wohnraum und schauen sich das Foto eines Mädchens an / Markus Lahrmann

„Einfach da, wenn Unterstützung gewünscht wird …“ – damit wirbt der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Hagen für sein Projekt Familienpaten. Wenn junge Familien individuelle Hilfe brauchen, dann engagieren sich Freiwillige, die sich um sie kümmern. Sie unterstützen begleiten die Familien und schenken Zeit. Eine beglückende Erfahrung. mehr

Caritas in NRW

Wo die Hauptamtlichen passen müssen

Ehrenamtliche Schuldnerbegleitung / Andreas Wiedenhaus

Ehrenamtliche Schuldnerbegleitung / Andreas Wiedenhaus

Ehrenamtliche Paten bieten Schuldnern langfristige Begleitung. Einen Berg Schulden auf der einen Seite, kaum eine Chance auf einen Arbeitsplatz auf der anderen: Svenja W. (Name geändert) stand Ende 2009 vor einem Scherbenhaufen. Mit ihrem Mann und ihren Kindern lebte sie von Hartz IV. mehr


Ein Zwiegespräch

Partizipation oder Almosen

Zwei Helferinnen des Warenkorbs der Caritas Ahlen stapeln Kisten mit Lebensmitteln / Harald Westbeld

Zwei Helferinnen des Warenkorbs der Caritas Ahlen stapeln Kisten mit Lebensmitteln / Harald Westbeld

Was leisten die Tafeln? Und wo versagt die gut gemeinte Barmherzigkeit? Ein Zweigespräch zwischen Praxis und Anspruch. mehr

Caritas in NRW

Der Schneeballeffekt

Eine Einrichtungsleiterin, eine Ehrenamtskoordinatorin und eine Ehrenamtliche halten in einem Büro eine Besprechung ab / Harald Westbeld

Eine Einrichtungsleiterin, eine Ehrenamtskoordinatorin und eine Ehrenamtliche halten in einem Büro eine Besprechung ab / Harald Westbeld

Diese Aufgabe stand nicht in Alexandra Fahrs Wunschkartei. Aber jetzt hat das Anna-Katharinenstift Karthaus mit Mechthild Kuch eine „Tierschutzbeauftragte“. Ehrenamtlich natürlich. Alexandra Fahr ist Ehrenamtskoordinatorin in der großen Behinderteneinrichtung des SkF Dülmen. mehr


Caritas in NRW

Auf Sammlung

Ein Caritas-Spendensammler steht mit seinen Unterlagen an der geöffneten Wohnungstür einer Frau und führt mit ihr ein Gespräch / Markus Lahrmann

Ein Caritas-Spendensammler steht mit seinen Unterlagen an der geöffneten Wohnungstür einer Frau und führt mit ihr ein Gespräch / Markus Lahrmann

Zweimal im Jahr ziehen ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler für die Caritas durch die Straßen und Gassen, von Haustür zu Haustür, treppauf, treppab. Ausdauer und Geduld brauchen sie, müssen freundlich sein und zuhören können. Ihr Lohn ist Gotteslohn, manchmal erhalten sie ein Lächeln. Sie sammeln für die Arbeit der Caritas. mehr

Caritas in NRW

Geht doch!

Porträt: Silke Schuch, Lehrerin am Grashof-Gymnasiums in Essen / Christoph Grätz

Porträt: Silke Schuch, Lehrerin am Grashof-Gymnasiums in Essen / Christoph Grätz

Sie sind jung, interessiert und wollen sich sozial engagieren. Fast sieht es so aus, als wären diese zwölf Schülerinnen und Schüler des Grashof-Gymnasiums und einige Schülerinnen des Mädchengymnasiums Borbeck Ausnahmeerscheinungen. Sie wollen mit einem Projekt in Rumänien helfen. mehr