Caritas in NRW – AKTUELL

Stärkung der OGS

Gute OGS darf keine Glückssache sein!

Ein junger Betreuer in einer OGS sitzt mit einigen Kindern an einem Tisch. Ein Mädchen umarmt ihn von hinten. Ein Junge beugt seinen Kopf nachhinten und blickt in die Kamera.Offene Ganztagsschulen bieten ein umfassendes und ganzheitliches Bildungs-, Erziehungs-, Betreuungs- und Förderangebot.Andre Zelck

Offene Ganztagsschulen (OGS) sollen sowohl ein umfassendes und ganzheitliches Bildungs- und Erziehungsangebot als auch ein verlässliches Betreuungs- und Förderangebot für alle Schülerinnen und Schüler in NRW bieten. Etwa 80 Prozent der OGS werden von Trägern der Freien Wohlfahrtspflege geführt. Weil sie die aktuellen Rahmenbedingungen für den Offenen Ganztag für den Anforderungen nicht entsprechend halten, haben die Wohlfahrtsverbände am 8. März eine Kampagne für einheitliche Standards und eine sichere Finanzierung gestartet.

"Damit die schlechte Finanzierung nicht immer mehr Träger vor die Wahl stellt, weniger Leistung anzubieten oder aus dem Offenen Ganztag aussteigen zu müssen, brauchen wir dringend bessere Rahmenbedingungen für dieses Bildungsangebot. Unsere Kinder müssen es uns wert sein", sagt der Kölner Diözesan-Caritasdirektor Dr. Frank Joh. Hensel.

In einem Positionspapier hat die LAG Freie Wohlfahrtspflege detaillierte Kostenkalkulationen und Beispielrechnungen für die OGS vorgelegt. Danach beträgt das jährliche Defizit einer OGS mit sechs Gruppen (150 Kinder) rund 220000 Euro. Dabei handelt es sich um ein Kernangebot mit 4,5 Stunden täglicher Betreuung.

Der vor 14 Jahren eingeführte Offene Ganztag ist längst schon keine reine Übermittagsbetreuung mehr. Vielmehr stellt er ein ganzheitliches Begleiten junger Menschen in einer Lebensphase dar, in der sie intensiv nach Orientierung suchen.

Die Qualität der Ganztagsschulen hänge aktuell maßgeblich von den freiwilligen Leistungen der Kommunen ab, kritisiert Hensel. Große regionale Ungleichheiten mit Blick auf die Finanzierung, Standards und Strukturen seien die Folge. Das Land NRW müsse eine angemessene Finanzierungsgrundlage für Ganztagsschulen gewährleisten, damit Bildungsqualität und Chancen landesweit vergleichbar seien.

"Die schlechte Finanzierung der OGS baut kräftig am deutschen Armutszeugnis mit, wonach der Bildungserfolg der Kinder an ihre soziale Herkunft gekoppelt ist", betonte Hensel.

www.freiewohlfahrtspflege-nrw.de

Lesen Sie auch den Kommentar (siehe unten) zum Thema!



Weitere Beiträge zum Thema "Kinder und Jugendliche" finden Sie hier in unserem Themendossier.

Links

Kommentar

Caritas in NRW – AKTUELL

Es geht um die Kinder in der OGS

Newsletter Caritas in NRW - AKTUELL

Caritas in NRW – AKTUELL informiert sechsmal im Jahr mit aktuellen Nachrichten und Kommentaren zu sozialen und politischen Themen in NRW.

Newsletter abonnieren